Fachgebiet Personalbeschaffung

In Unternehmen die sich in einer Krisensituation befinden kommt es immer darauf an, dass die Leistungsfähigkeit und der Kundennutzen aufrechterhalten wird. Oftmals ist es gerade das Fehlen von Leistungsträgern oder der Weggang von Leistungsträgern der dem entgegensteht. Und oft wurde der Niedergang durch die Kündigung von Leistungsträgern eingeleitet, deren Stelle nicht mehr adäquat besetzt werden konnte.

Oft wird die Neubesetzung dann ein langwieriges und teures Unterfangen – die neuen Kandidaten wissen instinktiv um Ihren Wert für das Unternehmen und verlangen auch eine dementsprechende Vergütung. Das bedeutet für Sie: nicht nur Ihre Performance leidet, sondern auch Ihre Personalkosten steigen an. Zur Performance: sie verlieren Leistung einerseits dadurch, dass ein Leistungsträger geht in der Zeit der Vakanz. Und weiterhin benötigt der neue Kandidat auch eine gewisse Einarbeitungszeit. Ob sich Ihr Unternehmen das leisten kann und wie erfolgreich Sie in der Personalakquise sind – in Ihrer Situation – sei einmal dahingestellt.

Was wir für Sie leisten können:

Personalakquise für fest angestellte Mitarbeiter

Wir übernehmen für Sie den kompletten Prozess der Personalbeschaffung – von der Stellenanzeige über die Vorauswahl bis hin zum Einstellungsvertrag. Dies in der Tiefe wie sich es sich wünschen. Und immer angepasst an Ihre Bedürfnisse. Hierdurch werden Sie zeitlich stark entlastet und können sich schwerpunktmäßig um das Krisenmanagement kümmern.

Überbrückung von Vakanzen durch Interim-Management

Realistisch betrachtet liegt zwischen dem Entstehen einer Personalvakanz und dem Arbeitsbeginn eines neuen Mitarbeiters eine Zeitspanne von 3 – 6 Monaten. Bis der neue Stelleninhaber dann eingearbeitet ist, vergehen weitere 1 – 3 Monate. Das bedeutet in Summe 9 (neun!) Monate bevor die Stelle wieder Wirkung erzielen kann. Wenn in Ihrer Situation jedoch ein sehr kurzfristiger Einsatz notwendig ist, dann sollten Sie über Interim-Management nachdenken.

Interim-Management kann in der ganzen Hierarchie zum Tragen kommen:

  • auf der ersten Führungsebene (CEO) als (Co-) Geschäftsführer um zum Beispiel einen bestimmten desolaten Bereich zu führen (Vertrieb+Marketing, Produktion, …..) – oder sogar das gesamte Unternehmen
  • innerhalb der zweiten Führungsebene als Controller, Vertriebsleiter, Produktionsleiter, Logistikleiter etc.
  • in bestimmten Fällen auch auf der operativen Ebene als Facharbeiter Zerspanung, allgemeiner Sachbearbeiter oder in ähnlichen Funktionsbereichen

Bedenken Sie, dass interimistische Persönlichkeiten oft ganz andere Fachkompetenzen in Ihr Unternehmen hinein bringen. Beispielsweise Kenntnisse im Bereich Ihrer Technologie oder vor allem auch der Digitalisierung!

Wir füllen Ihre Lücken kurzfristig aus – entweder direkt durch eigene Persönlichkeiten oder durch Verbundpartner. Das Ganze ist für Sie jederzeit transparent und ausgerichtet an den Bedürfnissen Ihres Unternehmens. Mit dem einzigen Ziel – die Schlagkräftigkeit wiederherzustellen bzw. aufrecht zu erhalten.

Menü